[BUCHREZENSION] Blauschmuck von Katharina Winkler

Sonntag, 17. September 2017

_________________________

Buch: Blauschmuck
Autor*in: Katharina Winkler
Verlag: Suhrkamp Verlag
Seitenzahl: 197 Seiten
Preis: 10,00 Euro
________________________________

Inhalt
Filiz ist ein Kind und lebt in einfachen Verhältnissen in einem kurdischen Dorf in der Türkei, bereits mit der Brutalität ihres Vaters aufgewachsen. Die Hoffnung, ihr Leben zu verbessern, indem sie von zu Hause flieht, zu dem sie danach nie wieder zurückkehren wird, wird nach der Hochzeit mit Yunus zerstört, wo er und seine Mutter sie terrorisieren und misshandeln. Nichtsdestotrotz bleibt Filiz Wille erhalten. Sie erträgt Prügel und Demütigung, gefangen im Loch von psychischer Abhängigkeit, wo Liebe nicht mehr von Gewalt zu unterscheiden ist.


Katharina Winkler schreibt in „Blauschmuck“ über eine wahre Begebenheit und das auch noch, finde ich, im ganz besonderen Stil. Wenn man das Buch durchblättert, wird man schnell feststellen, dass es sich aus längeren und kürzeren Abschnitten zusammensetzt, rund 200 Seiten zusammengelegt, mit einem Cover, das seinem Titel gerecht wird. „Blauschmuck“, der Titel, bezieht sich auf die dunklen Flecken, die die Schläge der Männer auf der Haut von Frauen und Kindern hinterlassen.

Ich hatte große Erwartungen an das Buch. Ich habe es selber empfohlen bekommen und viele gute Rezensionen gelesen. Ich hab auf eine Geschichte gewartet, die extrem schlimm sein wird, wie es immer angedeutet worden ist.

Ich wurde nicht enttäuscht.
Das Buch ist mit soviel Brutalität geladen, dass man keine schwachen Nerven haben sollte. Zwischendurch musste ich das Buch auch zuschlagen. Durchatmen. Etwas anderes machen und mich dran erinnern, dass ich immer noch in Deutschland bin und dass es mir gut geht.

Der Stil des Buches ist extrem nüchtern, beinahe, wenn man so will, trocken. Es wird überwiegend in kurzen Hauptsätzen erzählt, aus der Sicht der älter werden Filiz. Zu Beginn des Buches ist sie noch ein Kind, die den Lesenden mit Traditionen und Werten vertraut macht, mit der Übermacht des Familienvaters, was für jemanden, der keinesfalls mit so etwas aufwächst, teils sehr erschreckend wirkt. Das jedoch wird weiterhin nur gesteigert. Das Buch geht freilich nach dem Motto: Immer wenn du denkst, es kann nicht schlimmer kommen – doch es kann.
Der Stil war unheimlich wichtig für das Buch. Die schrecklichen Dinge, die Filiz passiert sind, wurden Teil ihres Alltags. Sie ist resigniert. Sie hat weitergemacht. Weitermachen war die einzige Option. Ein aufgeplüschter Stil wäre nicht passend gewesen.

Die Tiefe muss ich fast nicht anschneiden: Es ist nach einer wahren Begebenheit erzählt. Zu keinem Zeitpunkt war die Geschichte ins Abstruse abgerutscht oder wirkte unglaubwürdig. Alles auch dank der Einführung in die Werte und Traditionen, mit denen Filiz und ihr späterer Mann Yunus' aufgewachsen sind. Manchmal wünschte man sich eher, dass es nicht wahr wäre. Dass man es nicht glauben müsste.


Es ist schwierig, über die Figuren im einzelnen zu sprechen. Ich will ihnen keinen an-sich-Charakter geben, weil es mir im realen Leben schon schwer fällt über die Persönlichkeit einer Person etwas zu sagen, auch wenn ich ihn gut kenne. Filiz habe ich gut kennengelernt aus ihrer Sicht – sie war in jeder Hinsicht authentisch. Ich habe keine Sekunde angezweifelt, wieso sie bestimmte Dinge tut, weil es immer logisch erschien. Auch alle anderen – wobei auch hier dazu gesagt bleibt, dass das Buch sich fast ausschließlich auf ihre Sicht konzentrierte. Alles geschieht aus ihrer Sicht. Der Leser weiß an keiner Stelle mehr und ahnt nicht mehr als sie.

Das gesamte Buch ist unfassbar authentisch. Ich habe es innerhalb von zweieinhalb Stunden gelesen. Dem Leser, in dem Falle mir, die ich aufgeklärt aufgewachsen bin, ist das Grauen kurzzeitig über den Kopf gewachsen und ich hatte das Bedürfnis, einfach wegsehen zu wollen.
Umso besser geht es mir damit, dass das Buch geschrieben worden ist und nicht weggesehen worden ist. Ich verbleibe schockiert und entsetzt über die Schilderungen und muss die Autorin, die die Geschichte Filiz' auf den Punkt gebracht hat, sehr für ihre Leistung loben.


B E W E R T U N G


TIEFE: 5/5 Punkte
CHARAKTERE: 5/5 Punkte
KONZEPTION: 5/5 Punkte
GESAMT: 15/15 Punkten
Kaufempfehlung: Definitiv!


Liebste Grüße
Ali
Post Comment
Kommentar veröffentlichen