[ALLTAG] Today I chose happiness ... und du so?

Sonntag, 10. September 2017
Hallo, ihr Lieben.

Sagt mal: Motivational Quotes - also Zitate, die motivieren sollen - wie steht ihr da so zu?
Coole Sache? Heuchlerischer Bullshit? Jedem so, wie ihm's gefällt?

Ich muss zugeben, ich verstehe die Leute, die solche Sprüche als leere Phrasen kritisieren, als allgemeingültige Formulierungen, die in den Raum gestellt werden, weil sie gerade vage genug sind, damit jeder in ihnen erkennen kann, was er in ihnen erkennen möchte. Und, weil man sie meistens im Internet findet, fallen sie entsprechend womöglich auch eh in die Kategorie »Glaubt nicht alles, was man euch im Netz erzählt.«

Trotzdem habe ich einige von ihnen in meinem Zimmer hängen, die ich nicht missen will.

TODAY I CHOOSE HAPPINESS steht auf einem Katzenposter, das an meinem Schrank hängt.
I HAVE GALAXIES GROWING INSIDE OF ME klebt als Post-It-Zettel an meinem Spiegel.
IF IT DOESN'T CHALLENGE YOU, IT DOESN'T CHANGE YOU prangt an meinem Bücherregal.
Und auf dem Streifen Tafeltapete über meinem Bett? I WILL MAKE YOU PROUD.

Allesamt ausgewählt und zielgerichtet platziert, um meinen eigenen Unsicherheiten und Sorgen zu begegnen. Um gerade die dunklen Winkel meines Hinterkopfs auszuleuchten, in die mein Verstand sich gern zurückzieht, wenn etwas droht, nicht so zu laufen, wie ich es geplant habe.

Aber das ist genau das: Es sind diejenigen Sprüche, die für mich funktionieren.

Ein Freund von mir hat vor langer Zeit mal darüber geschrieben, wie schädlich für ihn die Idee ist, Glücklich Sein sei eine Entscheidung. Und obwohl ich durchaus glaube, dass ein großer Teil unserer Stimmungen selbstgemacht ist, dass wir viel beeinflussen können, dadurch, wie wir an Dinge herangehen, wie wir uns Situationen stellen, wie wir unsere Reaktionen gestalten - ich verstehe genau, was er meint.

Ist man etwa depressiv, reicht es nicht, zu entscheiden, heute aber mal besonders glücklich zu sein.
Im Gegenteil: Es kann verletzen, es kann zu Schuldgefühlen inspirieren, es kann einen Teufelskreis in Gang bringen, aus dem man nur schwer wieder herauskommt: Wär ich nur besser, wär ich nur weniger empfindlich, wär ich nur stärker, könnte ich glücklich sein. Es liegt an mir. Ich bin ein schlechter Mensch, weil ich mich nicht mal ganz simpel fürs Glücklich Sein entscheiden kann. Andere schaffen das doch auch. Wieso ich nicht? Ich belaste meine Umwelt. Ich bin selber Schuld an meinem Leiden. Ich verdiene es nicht, dass man mir hilft. Natürlich stimmt nichts davon, aber es wird gerne suggeriert und Suggestionen, die dysfunktionalen kognitiven Schemata dienen, werden liebend gern in diese aufgenommen und als Beweis für ihre Gültigkeit akzeptiert (und dafür muss man nicht mal depressiv sein, nur menschlich).

Nun schadet mein Poster in meinem Zimmer an meinem Kleiderschrank niemandem, denn niemand außer mir bekommt es zu sehen und mir tut es gut, mich an meine Selbstwirksamkeit zu erinnern.

Aber Fakt ist doch: Ich bin nicht an irgendeinem Morgen aufgewacht und dachte mir: Wow. Das war ein krasser Traum. Endlich hab ich's kapiert. Glücklich Sein ist eine Entscheidung. Du hast da dieses Poster von einer Katze, die eine Mütze trägt, komm, da schreibst du dir das jetzt mal drauf, damit du's nicht vergisst. Ich hab's im Internet gelesen und schlau gefunden.

Sprüche wie diesen gibt es tausendfach im Internet. Wunderschön in Szene gesetzt. In den unterschiedlichsten Formulierungen. Dekorativ aufgemacht und auf praktisch jeder Oberfläche, sei es Leinwanddruck, Jutebeutel, Notizbuch, käuflich zu erwerben.

Gefunden bei: PeppaPennyPrints (etsy)
Ganz grundsätzlich ist daran auch nichts auszusetzen: Wieso sollte man kein Geld damit verdienen dürfen, andere Menschen zu motivieren? Und warum sollte man sein Geld nicht dafür ausgeben dürfen, sich tragbare Motivation zu besorgen?

Aber nicht nur ich habe diesen Spruch gelesen. Auch der oben erwähnte Freund hat es getan, der teure Energie darauf verwenden musste, vor sich selbst zu rechtfertigen, warum es okay ist, dass diese Lebensweisheit für ihn nicht gilt.

Und das könnte zum Problem werden.
Weil Probleme, meiner Meinung nach, gerne dann entstehen, wenn aus einem Spruch, einer Äußerung, einer Ansicht (scheinbar) ein Dogma wird. Eine einzig gültige Wahrheit.

Denn, mal ehrlich, niemand von uns versteht so wirklich, wie das eigentlich funktionieren soll, mit der Wahrheit. In einer Welt wie der unseren, die so global, so schnelllebig, so komplex ist, dass uns regelmäßig schwindlig wird, wenn wir in ihr agieren sollen, ist der Anspruch einer Tatsache, uneingeschränkt zu gelten, jetzt und für alle Zeit, für jeden Menschen auf dem Planeten ... ein tendenziell unerreichbar utopischer.

Und trotzdem - das Internet ist beinahe unschlagbar darin, Hypothesen aufzustellen und sie unkommentiert stehen zu lassen, sodass sie wirken, als seien sie unanfechtbar wahr.
Dabei ist doch stark zu vermuten, dass es, ganz egal, was wir sagen, immer einen Anlass zu Ja, aber geben wird.

Gegensätze ziehen sich an! ja, aber: Gleich und gleich gesellt sich gern.
Wissen ist Macht! ja, aber: Was ich nicht weiß, macht mich nicht heiß.
Träume nicht dein Leben, sondern lebe deinen Traum ja, aber: was, wenn sich meinen Traum Leben nicht mit den moralischen Werten verbinden lässt, die mir wichtig sind? Was, wenn meinen Traum Leben hieße, Dinge zu vernachlässigen, die mir auch wichtig sind? Familie oder kommunalpolitisches Engagement oder ein regelmäßiges Bierchen mit Freunden in der Stammkneipe um die Ecke? Muss ich meinen Traum wirklich vor alles andere stellen, weil ich sonst nicht "richtig" lebe?

Jeder ist seines Glückes Schmied! ja, aber: was, wenn du dein Feuer einfach nicht heiß genug bekommst, um das Eisen zu schmieden? Was, wenn dir deine eigene Psyche den Amboss weggenommen hat? Was, wenn es nicht an dir liegt?

Ich will überhaupt nicht sagen, dass eine Hälfte dieser Sprüche lügt.
Manchmal sind es die Gegensätze, die uns anziehen; die Vorstellung, einander ergänzen zu können.
Manchmal ist es die intime Verbundenheit, die wir mit jemandem teilen, der uns im Kern seines Wesens ähnlich ist.
Und manchmal kommt beides in einer Person zusammen.

Alles drei legitime Konstellationen.
Aber eben immer auch alles drei mögliche Konstellationen.

Und das gilt es, zu bedenken:

Ein You'll only regret the things you didn't do wird für mich nie stimmen. Für einen anderen hingegen, der diesen Anstoß braucht, um sich das große Ding zu trauen, das er unbedingt machen will, obwohl es riskant ist, hey, für den mag's stimmen. Für den mag es so Augen öffnend sein wie für mich ein Doubt kills more dreams than failure ever will, was wiederum ihn nicht weiterbringt, weil er lieber vorher den Worst-Case durchspielen will, um im Endeffekt nur positiv überrascht werden zu können, weil unerwartete Zurückweisung ihn aus dem Gleichgewicht bringen würde.

Und noch krasser: ein Prove them wrong. mag am Montag für mich stimmen, während am Dienstag ein I'm doing this for me. aus meinem Mund viel ehrlicher ist.

Wenn wir das aber im Hinterkopf haben, wenn wir uns nicht unter Druck setzen lassen von einem Lebe jeden Tag, als wär es dein letzter, falls der Gedanke an den Tod uns lähmt, wenn wir aber auch niemanden sonst dazu zwingen, unsere Überzeugung der good vibes only seiner Überzeugung des pain demands to be felt vorzuziehen, dann können solche motivational quotes ein wahrer Schatz sein, eine knackige Erinnerung, ein Mantra, eine Parole, um unseren eigenen Wackelpartien, unseren Schwachstellen, unseren dunklen Ecken etwas entgegen zu setzen. Etwas, das uns gut tut, das uns hilft, zu sein, wer wir sind, oder zu werden, wer wir sein wollen.

In diesem Fall wäre auch die Allgemeingültigkeit solche Formulierungen kein Nachteil - solange wir wissen, woran wir uns mit ihnen erinnern wollen, welchen Glauben sie in uns auffrischen sollen, sollten wir es gut heißen, wenn möglichst viele Menschen in diesen Sprüchen das finden können, was ihnen fehlt.

Und wer dort nichts findet, dem sei das auch nicht vorgeworfen.
Es gibt noch so viele andere, großartige, spannende Orte, an denen Inspiration, Motivation und Bestärkung auf uns warten können. Die Werbeslogans der Life Style Coaches sind nur eine Option unter tausenden.

In diesem Sinne, kommt (wie auch immer) gut in eine ganz schrecklich motivierende Woche. Und wenn all die gut gemeinten Sprüche nicht helfen wollen, wisst wenigstens, dass es hier ein kleines großes Mädchen in Bonn gibt, das Galaxien in sich wachsen hat und das an euch glaubt, weil man, ihr bemüht euch und das wird sich ganz bald kolossal lohnen. Darauf wette ich. ♥

In Liebe, eure Kira.


______________________________________
Übersetzungen:
- Today I choose happiness - Heute entscheide ich mich fürs Glücklich Sein.
- I have galaxies growing inside of me - In mir wachsen Galaxien heran.
- If it doesn't challenge you, it doesn't change you. - Wenn es dich nicht herausfordert, verändert es dich nicht.
- I will make you proud - Ich werde dich stolz machen.
- You will be exactly as happy as you decide to be - Du wirst genauso glücklich sein, wie du entscheidest.
- You'll only regret the things you didn't do - Du wirst nur die Dinge bereuen, die du nicht getan hast.
- Doubt kills more dreams than failure ever will - Zweifel tötet mehr Träume, als das Scheitern es je wird.
- Prove them wrong. - Beweis, dass sie sich irren.
- I'm doing this for me. - Ich tue das für mich.
- good vibes only - Nur gute Schwingungen.
- Pain demands to be felt - Schmerz verlangt, gefühlt zu werden.
Post Comment
Kommentar veröffentlichen